Übersicht - Silbermünzen

Wertvolle und seltene Silbermünzen aus aller Welt

Silbermünzen

Weitere Informationen zum Bereich Silbermünzen

Silberne Bullionmünzen sind seit über 35 Jahren für viele Menschen, die ihre finanziellen Werte sicher anlegen möchten, eine beliebte Wahl.

Viele Prägeanstalten bieten ihre bekannten Münzserien, welche zuerst in der Goldvariante erschienen, ebenfalls in einer Silbervariante an. Die meisten silbernen Münzen zeigen dasselbe Motiv wie die Goldmünzen, welche derselben Serie entsprechen. Sie werden meist in einem jährlichen Rhythmus herausgegeben.

Silbermünzen und ihre Geschichte:

Seit der Antike schon wurden Silbermünzen als Zahlungsmittel verwendet. Obwohl die erste Münze, welche vom mäonischen König Krösus als Zahlungsmittel eingeführt wurde, eine Goldmünze war, haben sich Silbermünzen eher für diesen Zweck im Laufe der Geschichte etabliert. Ein Mitgrund ist sicherlich der Materialpreis, Silber ist deutlich günstiger als Gold.

Schon seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. prägten die Griechen Silbermünzen als Währung. Auch im Mittelalter und in der Neuzeit setzten sich Münzen aus Silber als Zahlungsmittel durch, wie z. B. der silberne Gulden oder der Hohlpfennig. Es ist bekannt, dass Karl der Große im fränkischen Reich eine bedeutende Münzreform durchsetzte, welche Silbermünzen als Zahlungsmittel einführte.

Den Silbermünzen, welche als Umlaufmünzen genutzt wurden, wurde oft Kupfer beigemischt, was die Münzen widerstandfähig und langlebig machte. Münzen aus reinem Silber sind relativ weich, was bei häufigem Gebrauch dazu führt, dass sie abgerieben werden.

Bis in die 1970 Jahre hinein wurden Münzen aus Silber als offizielle Währung verwendet. Während Länder wie Norwegen bereits in den 1910er Jahren die Silbermünze als Umlaufmünze aus dem Verkehr zog, nutzen andere Länder wie Österreich diese Art Münzen bis in die 1970er hinein. Ein Grund für den Wegfall von Silbermünzen im Zahlungsverkehr ist mit Sicherheit der Wegfall des Bretton-Woods-Systems.

Anlagemünzen in Silber:

1982 erschien die erste Anlagemünze in Silber auf der Welt, der silberne Libertad aus Mexiko. Seit dem haben Anleger immer mehr Gefallen an Silbermünzen gefunden, so dass viele Hersteller ihre Goldmünzenserien auf Silbermünzserien erweiterten. Silberne Anlagemünzen dienen der reinen Kapitalanlage. Sie werden im Fachjargon Bullionmünzen genannt und weisen hauptsächlich das Gewicht von 1 Feinunze auf. Selbstverständlich gibt es auch weitere Stückelungen wie 1/4 Unzen, 1/2 Unzen oder sogar 2 Unzen, die 1 Unzen-Variante ist jedoch die meistgehandelte auf dem Weltmarkt.

Silbermünzen, welche als Kapitalanlage genutzt werden, besitzen meist die Prägequalität Stempelglanz. In der Qualität Stempelglanz geprägte Münzen können marginale Beschädigungen durch die Prägung tragen, sie dürfen jedoch nicht schonmal im Handel gewesen sein. Die Feinheit von Anlagemünzen in Silber beläuft sich auf 999,0/1000 oder höher. Ein Beispiel für silberne Anlagemünzen sind die britischen Münzen der Britannia Serie der Royal Mint aus Wales.

Silbermünzen als Sammlermünzen:

Auch Numismatiker finden immer mehr Gefallen an Münzen aus Silber mit Sammlerwert, daher bieten viele Hersteller auch eigene Sammlerausgaben in Silber an. Numismatische Münzen aus Silber bieten wunderschöne Motive zum Sammeln an. Geschichtsträchtige Silbermünzen mit historischem Wert sind für Sammler ebenfalls von Interesse. Sammelmünzen werden in der Prägequalität Polierte Platte, oder auch proof genannt, geprägt. Die Feinheit von Sammlermünzen liegt bei hohen 999,9/1000 reinem Silber. Besonders teilvergoldete Silbermünzen werden speziell für den Sammlermarkt geprägt, sie weisen jedoch meist die selben Motive wie die Anlagemünzen auf.

Silberne Sammlermünzen werden meistens in einer kleinen Auflage geprägt. Als Beispiel für eine beliebte Sammelmünzserie in Silber kann die Lunar Serie II der Perth Mint aus Australien genannt werden.

Münzen aus Silber und die Mehrwertsteuer:

Silbermünzen sind nicht, wie goldene Anlagemünzen, in Deutschland von der Mehrwertsteuer befreit. Für alle Münzen in Silber fallen seit 2014 19 % Mehrwertsteuer in Deutschland an, zuvor gab es die reduzierte Mehrwertsteuer von 7 %, diese fiel aber 2013 weg. Jedoch bietet der Edelmetallhandel viele Silbermünzen differenzbesteuert an, vor allem bei Münzen, welche außerhalb der EU herausgegeben werden, wird die Differenzbesteuerung angewandt.

Bitte geben Sie die
gewünschte Menge an!
Liebe Kunden, über die Weihnachtsfeiertage bleibt unser Büro vom 21.12.2018 bis einschließlich 06.01.2019 geschlossen. Ihre Bestellungen über den Shop, sowie die Emails werden selbstverständlich zeitnah bearbeitet. Ihr Team vom Kleiner Münzhandel